Online Business aufbauen
Schritt für Schritt Anleitung

Du möchtest dir deine Arbeitszeit frei einteilen?

Du möchtest selber entscheiden, von wo aus du arbeiten willst?

Du möchtest nur wenig Geld investieren?

Wenn das alles zutrifft, dann bist du hier genau richtig!

Hier zeige ich dir nämlich, wie du dir möglichst kostengünstig ein eigenes Online Business aufbauen kannst.

Nun musst du erstmal entscheiden, ob du lieber als Onlinehändler aktiv wirst (Dropshipping), eine eigene Webseite erstellen willst (Affiliate Marketing, E-mail Marketing und Werbung) und/oder ein selbst erzeugtes Produkt (Bsp ein Ebook) vermarktest. Vorab sei aber schon mal gesagt: Dies sind alles Tätigkeiten mit Gewinnerzielungsabsicht, was heißt hier muss ein Gewerbe angemeldet werden und das  bevor die Tätigkeit begonnen wurde.

1. Webseite erstellen

Zuerst zeige ich Dir die einzelnen Schritte wie man beim Erstellen einer Webseite vorgeht.

Nische finden

Damit du dein Online Business erfolgreich aufbauen kannst, benötigst du fürs Erstellen von Webseiten zuallererst einmal eine Idee, über was deine Webseite später informieren soll. Dabei empfiehlt es sich eine Nische in einem der vier folgenden großen profitablen Märkte auszuwählen:

Geld verdienen/sparen

Gesundheit + Fitness

Dating + Beziehungen

Hobbies

Diese 4 Märkte sind nämlich die beliebsten Suchoptionen im Internet und unterteilen sich jeweils nochmal in Nischen.

Hier hab ich mal die einzelnen Nischen aufgelistet:

Nischen komprimiert

Um ein ordentliches Online Business aufbauen zu können, solltest du dir nun eine Nische auswählen, wo du Experte bist und anderen auch interessantes Wissen vermitteln kannst, damit die deine Seite auch aufrufen. Diese sollte aber in einem der 4 großen Märkte liegen. Hast Du dann eine Nische ausgewählt, bestimme eine Personengruppe (Alter, Geschlecht, Hobbies u.s.w.), die du mit deinem Artikel ansprechen willst.

Keyword Recherche

Jetzt kommt es darauf an das richtige Keyword für sein Nischenthema zu finden. Dafür sollte man Keyword Recherche betreiben. Dabei wäre es sinnvoll am besten mehrere Keyword Tools zu verwenden, da die Keyword Tools die ich getestet habe, meist sehr ungenau sind oder gar nicht stimmen. Ein wichtiges Keyword Tool ist auf jedenfall der Keyword Planner von google, welcher leider momentan nur funktioniert, wenn man eine Anzeige geschaltet hat. Weiteres über das Thema und welche Keyword Tools nützlich sind findest du hier.

Domain- und Webhosting

Jetzt kommt man endlich zum interessanten Teil. Bevor man sich aber Domain- und Webhoster zulegt, sollte man sich aber erst alles Wichtige für die eigene Webseite aufschreiben. Nun gilt es sich eine Domain (Adresse im Internet) und ein Webhoster (Grundstück einer Webseite) zuzulegen. Dabei sollte man nicht nur auf die Kosten für Domain und Webhoster achten, sondern auch die fürs SSL Zertifikat, was mittlerweile durch die Einführung der DSVGO Pflicht ist. Grundsätzlich solltest du beim Auswählen von Domains darauf achten, dass diese kurz und leicht einprägbar sind. Ebenfalls sollte das enthaltene Keyword gut besucht sein.Auf dem united domains blog findest du genauere Infos.

Hier habe ich dir eine Übersicht über die günstigsten Webhosting Anbieter für ein Starterpaket aufgestellt (für 1 Jahr, 1 Webseite und de Domains):

1. one.com Domain inkl. - gratis Webhosting + 14,28€ Einrichtungsgebühr insgesamt: 14,28€ 

2. Netcup domain inkl. - 1,49€/Webhosting/Monat insgesamt: 17,88€

3. Strato Achtung! Nur für kurze Zeit - Weihnachtsaktion - Domain inkl. - 1€/Monat/Webhosting + Einrichtung 10€ insgesamt: 22€

4. webgo Domain inkl. - 17,70 €/Webhosting/Jahr + 5,95 € SSL Zertifikat insgesamt: 23,65

5. godaddy Domain inkl. - 1,19€/Monat/Webhosting + mind.12,49€ externes SSL Zertifikat- insgesamt: 26,75€

6. 1&1 IONOS  Domain inkl.- 1€/Monat/Webhosting + 15€ Einrichtungsgebühr insgesamt: 27,00€                   (Mein Geheimtipp)

7. Host Europe 0,99€/Domain/Jahr - 38,88€/Webhosting/Jahr insgesamt: 39,87€

8. goneo  Domain inkl. - 2,99€/Monat/Webhosting- SSL Zertifikat inkl. insgesamt: 40,87€

9.  Alphahosting Domain inkl. - 3,99€/Monat/Webhosting insgesamt: 47,88€

10. DomainFactory 0,09€/Domain/Jahr - 3,99€/Monat/Webhosting insgesamt: 47,97€

Dabei sind  leider nicht die "Black Friday" Rabatte beim mieten eines/r Webhosters/Domain berücksichtigt. Ich würd dir auch raten den Webhoster erst mal für 1 Jahr zu mieten, da die Preise dann nach oben gehen. Einfach rechtzeitig kündigen und dann mit der Domain zu einem anderen Webhoster zu wechseln.

Content Management System

Nun geht es darum sich ein CMS (Content Management System) zuzulegen, wobei sich hierbei ganz klar Wordpress empfiehlt. Mit Wordpress kann man sich dann seine Webseite erstellen und das schöne ist: Es ist komplett kostenlos. Alternativen wären Joomla oder TYPO3. Wie man dagegen mit dem Marktführer Wordpress sich eine Webseite erstellt, kann man sich auch auf diesem You Tube Kanal anschauen.

Theme

Desweiteren kann man sich ein Theme (Design einer Webseite) kaufen - Am besten auf themeforest. Welche kostenlosen Wordpress Themes am besten und beliebtesten sind hab ich hier zusammengefasst. Unter den kostenpflichtigen Themes kann ich das BE Theme empfehlen. Wenn man sich dieses kauft (59$), empfiehlt es sich dir dieses Video anzuschauen, dass dir zeigt, wie du mit dem BE Theme sogar eine professionelle Webseite erstellen kannst. Damit wären die grundlegenden Schritte, um ein Online Business aufbauen zu können geschafft.

Nun hast du alles, was du brauchst, um deine Webseite zu veröffentlichen und dein Online Business aufzubauen.

Nun stellt sich die Frage: Ja und wie will ich damit Geld verdienen?

Die Antwort ist:

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Affiliate Marketing

Was ist das eigentlich? Affiliate Marketing bedeutet soviel wie, dass man über ein Partnerprogramm Provision bekommt, wenn Besucher deiner Webseite über einen Link, der ein Produkt bewirbt, dieses auch kauft. Dabei kann man bis über 50% Provision kassieren. Dies ist die lukrativste Methode, um im Online Business Geld zu verdienen, aber auch die schwerste,wenn du dir ein Online Business aufbauen willst. Damit würde ich deiner Stelle nur anfangen, wenn du schon gut Texte schreiben kannst. Näheres über Affiliate Marketing erfährst du hier.

E-Mail Marketing

Beim E-mail Marketing braucht man grundsätzlich eine E-mail Marketing Software. Dabei werden E-mails automatisiert verschickt. Das bedeutet, du sammelst die E-Mail Adressen deiner Interessenten und die werden dann mit einer einmal angefertigten E-mail kontaktiert. Sinn dahinter ist es, in den E-mails Werbung für seine Webseite oder bestimmte Produkte zu bewerben. Dabei kann ich nur den aktuellen Marktführer und den nach meiner Meinung nach besten Anbieter Klick-Tipp empfehlen.Näheres über E-mail Marketing erfährst du hier.

Werbung schalten

Nun kommen wir zur bekanntesten Methode, nämlich Werbung auf der eigenen Hompepage zu schalten. Daran verdient man allerdings nicht viel, dafür schneller und einfacher als beim Affiliate und Email Marketing. Im Normalfall wird man pro Klick auf die Werbung bezahlt. Typische Anbieter sind hierbei GoogleAdSense oder adwebster. Um ein Online Business aufzubauen sollte man auf keinen Fall auf diese Möglichkeit verzichten, wenn auch meine Empfehlung ist, nicht sofort Werbung zu schalten. Weitere Informationen erfährst du hier.

2. Onlinehandel

Dropshipping

Was bedeutet Dropshipping?

Beim Dropshipping bietet der Online Händler in seinem Shop Produkte an, ohne diese selbst auf Lager zu haben.

Wird das Produkt bestellt, bestellt der Händler dann erst dieses beim Großhändler oder Hersteller und der

schickt dann das Produkt direkt zum Kunden.

Typische Maketplaces wo die Produkte angeboten werden, kosten ca.26 €/Monat.

Typische Anbieter sind hierbei AliExpress , DHgate oder SheInside.

Näheres über Dropshipping erfährst du hier.

TRAFFIC, CONVERSION UND SEO

Nun kommen wir zu den wichtigsten Punkten:

Steht einmal die Webseite, kommt es im Online Business jetzt auf Traffic, Conversion und SEO an.

Nun zuerst einmal was ist Traffic?
Traffic  bedeutet so viel wie, wie viele Besucher auf die eigene Webseite kommen. Dabei kommt es darauf an

Traffic zu generieren, also durch verschiedene Maßnahmen, wie externe Verlinkungen der Webseite oder Betreibung eines Blogs die Besucher auf die eigene Webseite zu locken.

Was ist Conversion?
Conversion ist wie viele Besucher, die auf meine Webseite kommen, kaufen auch die verlinkten Produkte

Zu guter letzt stellt sich noch die Frage, was mit SEO gemeint ist?

SEO ist die Suchmaschinenoptimierung. Unter bestimmten Kriterien rankt zum Beispiel die Suchmaschine Google die unterschiedlichen Webseiten und je besser man in diesem Ranking abschneidet, desto weiter vorne landet man und bekommt auch dementsprechend mehr Besucherzahlen. Wie gut eure Webseite optimiert ist könnt ihr hier überprüfen.

Ich hoffe dir hat der Artikel hier  gefallen, wie man ein Online Business aufbauen sollte und es wäre schön, wenn du noch einen Kommentar hinterlassen könntet.

Kommentare